Download Freewww.bigtheme.net/joomla Joomla Templates Responsive

Kann man im Alter seinen Tagesablauf nicht mehr allein bewältigen, bedarf es fremder Hilfe. Ganz gleich, ob sie von Angehörigen oder professionellen Diensten geleistet wird, die Pflegekasse übernimmt einen Teil der Kosten. In welchem Umfang, ist konkret gesetzlich geregelt. Die Leistungen der Pflegeversicherung werden derzeit in drei Pflegestufen eingeteilt, denen entsprechende Pflegeleistungen gegenüberstehen:

leitbild

Leistungen der Pflegeversicherung:

 

In Pflegestufe 1 sind es täglich 46 Minuten Grundpflege und 44 Minuten hauswirtschaftliche Versorgung.

In Pflegestufe 2 sind es täglich 2 Stunden Grundpflege und 1 Stunde hauswirtschaftliche Versorgung.

In Pflegestufe 3 sind es täglich 4 Stunden Grundpflege und 1 Stunde hauswirtschaftliche Versorgung.

 

Kostenübernahme durch die Pflegekassen:

 

Pflegestufe 1 = Erhebliche Pflegebedürftigkeit

  • Häusliche Pflegehilfe durch einen ambulanten Pflegedienst, monatlich 450 Euro
  • Pflegegeld für die häusliche Pflege durch Angehörige, monatlich 235 Euro

Pflegestufe 2 = Schwerpflegebedürftigkeit

  • Häusliche Pflegehilfe durch einen ambulanten Pflegedienst, monatlich 1.100 Euro
  • Pflegegeld für die häusliche Pflege durch Angehörige, monatlich 440 Euro

Pflegestufe 3 = Schwerstpflegebedürftigkeit

  • Häusliche Pflegehilfe durch einen ambulanten Pflegedienst, monatlich 1.550 Euro
  • Pflegegeld für die häusliche Pflege durch Angehörige, monatlich 700 Euro
Stand Leistungen gültig seit 01. Januar 2012.

Konkrete Rechenbeispiele erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.